Medikationsanalyse – AMTS / Arzneimitteltherapiesicherheit

Was ist eine Medikationsanalyse?

Mit zunehmendem Alter oder bei komplexen Krankheitsbildern, kann die Anzahl der eingenommenen Medikamente schnell unübersichtlich werden.
Daraus können Missverständnisse bei der Einnahme oder Nebenwirkungen wie z.B. Schwindel, Augentrockenheit oder Verdauungsprobleme resultieren, die häufig als Alterserscheinungen fehlinterpretiert werden.

Bei uns haben sie die Möglichkeit im Rahmen eines Projektes - auch in Kooperation mit der AOK Nordwest und der Universität Bonn und Münster - Ihre ärztliche Medikation, sowie Medikamente Ihrer Selbstmedikation und sogar Nahrungsergänzungsmittel auf ihre Verträglichkeit  überprüfen zu lasen.
Wir nennen das einen „Medikamenten - TÜV“.
Info-Flyer

AOK Flyer AMTS

Wie läuft eine Medikationsanalyse ab?

Die Medikationsanalyse besteht aus drei Abschnitten:

  • Sie treffen sich zu einem ausführlichen Gespräch mit einem Apotheker, der zunächst Ihre komplette Medikation strukturiert erfasst. Hierfür ist es empfehlenswert die gesamten Medikamente mitzubringen. Sie haben nun die Gelegenheit im persönlichen Gespräch Probleme bei der Einnahme oder Anwendung zu nennen, sowie Hinweise auf Nebenwirkungen zu geben.
    Abschließend vereinbaren wir  noch einen Termin für das zweite Treffen.
  • Nach dem Gespräch beginnt die Recherche des Apothekers, der die erfassten Informationen anhand von Fachliteratur und Datenbanken analysiert und Lösungsansätze ermittelt.
  • Im Abschlussgespräch werden die ermittelten Ergebnisse und Ideen besprochen und Sie erhalten einen aktualisierten Medikationsplan sowie Tipps zur Einnahme Ihrer Medikamente von uns.
    Selbstverständlich beziehen wir Ihren Hausarzt auf Wunsch mit ein.

 

Wie kann ich teilnehmen?

Falls Sie Interesse daran haben, können Sie mit uns gerne telefonisch, per Whats App oder per Mail  einen Termin vereinbaren. Oder Sie sprechen uns einfach persönlich an.